Gute Ergebnisse basieren auf einer guten Zusammenarbeit.

Jane Unger
Museumsdirektorin
Stadtmuseum Halle

Im Rahmen des Ausstellungsprojektes „Masse und Klasse – hallische Gebrauchsgrafik im DDR-Kontext“ ein Kooperationsprojekt von Stadtmuseum Halle und Werkbundarchiv zeichnete formikat für die Ausstellungsarchitektur, – Betreuung des Ausstellungsaufbaus sowie die Graphik verantwortlich. Der Auftrag wurde an sie vergeben, da die vorgeschlagene Idee die Aufgabenstellung sehr gut aufgegriffen hat.

Im Rahmen des Budgets wurde eine an den Raum angepasste Lösung für die übernommene Ausstellung des Werkbundarchivs Museum der Dinge Berlin entwickelt. Die Kuratorinnen dieses Ausstellungsteils waren mit der Anpassung sehr zufrieden. Gleichzeitig entstand für die Präsentation der DDR-Gebrauchsgrafik aus Halle eine Lösung, die die Nutzung des Gebäudes als Druckerei und das Spielen mit den Elementen des Produktionsprozesses in einer Druckerei sehr gut aufgegriffen hat. So entstand eine sehr schlüssige Verbindung der Gebäudearchitektur mit den Ausstellungsinhalten. Auch zum dritten Ausstellungsteil, dem Archiv der Alltagsdrucksachen wurde ein Übergang geschaffen. Die Zusammenarbeit mit dem kreativen Team hat uns viel Freude bereitet und es gab in jeder Phase des Projektes eine gute lösungsorientierte Kommunikation.

Benjamin Otto
Bereichsleiter Ausstellungen
Verkehrsmuseum Dresden

Beginnend mit Entwurf und Fertigung diverser individueller Sitzmöbel für den musealen Bereich, erwuchs die Gestaltung großer Sonderausstellungen, die in punkto Design, Funktionalität, Interaktivität sowie in professioneller Zusammenarbeit neue Maßstäbe setzte.

Prof. Dr. Timo Meynhardt
Inhaber des Dr. Arend Oetker Lehrstuhls für Wirtschaftspsychologie & Führung
HHL Leipzig Graduate School of Management

In vertrauensvoller Zusammenarbeit hat das Designbüro Formikat für uns den Pokal des EY Public Value Awards for Start-ups entworfen und erfolgreich umgesetzt. Begeistert hat uns die Vielfältigkeit der Ideenansätze und wie uns diese kommuniziert wurden. Die Werte und Bedeutung dieser Auszeichnung wurden mit viel Sensibilität für unsere Vorstellungen in eine zeitlose Form übersetzt. In 2018 werden nun schon zum dritten Mal unsere Preisträger mit diesem Pokal geehrt, der allein durch seine Formen- und Materialsprache der Würdigung ein besonderes Gewicht gibt.

Michael Schunke
Geschäftsführer Willhelm Technologies GmbH

Wir entwickelten über ein Jahr an der Idee eines innovativen Holzkohle-Grills, der mit verschiedenen SmartGrill-Features ausgestattet werden sollte. Mit einem technischen Versuchsaufbau wandten wir uns an das Designbüro formikat, die die Idee in ein ansprechendes Design überführen sollten. Besonders überrascht hat uns, wo formikat mit der Designentwicklung ansetzte. Sie entwarfen für uns zunächst ein neues technisches Grundkonzept, welches als Ausgangspunkt für die Designentwicklung diente. Innerhalb der mehrjährigen Entwicklung eines durch und durch anspruchsvollem Projektes überzeugte uns Formikat mit viel Engagement, hoher Detailtiefe, fachlicher Kompetenz und der nötigen Ausdauer um unserere Vision in die Realität zu übersetzen.